Biologische Immuntherapie

NATURHEILKUNDLICHE THERAPIEN

ENTGIFTUNG UND ENTSCHLACKUNG

Unser Körper verfügt über ein eigenes Entgiftungssystem, das ihm hilft, Gifte über Leber, Nieren Darm Lunge und Haut auszuscheiden und sich damit von Schlacken zu befreien. Durch Krankheit, Medikamente, Fehlernährung und zu geringer Flüssigkeitszufuhr kann das Entgiftungssystem erheblich überfordert werden. Das kann zur Folge haben, dass der Körper mit beispielsweise folgenden Symptomen reagiert:

Über die Entgiftung wird der Stoffwechsel wieder aktiviert und somit für eine bessere Abwehr gesorgt. Nach einer Entgiftungstherapie ist es sinnvoll, den Darm zu sanieren, um das Immunsystem zu stabilisieren.

DIE MIKROBIOLOGISCHE DARMSANIERUNG

Der menschliche Darm ist ein bedeutendes immunologisches Organ und gilt als „Wiege des Immunsystems“ mit vielfältigen, wichtigen Aufgaben. Er ist der größte Teil unseres Verdauungskanals. Nahrung wird in wichtige Bestandteile aufgeschlüsselt, durch eine komplexe Bakterienflora „verdaut“ und weiterverarbeitet. Voraussetzung dazu ist eine gesunde Darmflora. Ohne eine intakte Bakterienflora, kann unser Immunsystem nicht wirkungsvoll funktionieren. Durch folgende Faktoren kann die physiologische Funktion der Darmflore aus der Balance geworfen werden.

Auf Kurz oder Lang, reagiert der Körper auf dieses Ungleichgewicht mit Krankheit. Da das Immunsystem geschwächt ist können sich Störungen entwickeln wie:

Für weitere Informationen: www.hauss.de

REGULATION DES SÄURE - BASEN HAUSHALTES

Bei vielen Menschen ist der Säure-Basen-Haushalt durch falsche Lebensgewohnheiten, fleischreicher und unausgewogener Ernährung oder Krankheit aus seinem Gleichgewicht. Das hat zur Folge, dass der Körper mehr und mehr übersäuert. Für eine gesunde Stoffwechselfunktion ist ein ausgewogenes Gleichgewicht von Säuren und Basen im Organismus von großer Bedeutung. Ein gesunder Körper verfügt dazu über ein eigenes Puffersystem, dass diese Balance aufrechterhält. Die überschüssigen Säuren werden durch Organe ausgeschieden.

Die organischen Pufferkapazitäten können durch verschiedene Faktoren erheblich geschwächt werden, z.B.:

Diese Säureansammlung behindert den gesunden Stoffwechsel zwischen Blut und Gewebe und führt bei andauernder Belastung zu Funktionseinschränkungen in verschiedenen Organen. Die Säuren lagern sich im Körper ab und entziehen ihm Mineralsalze. Auch Übergewicht lässt sich selbst durch gute Diäten kaum reduzieren, da der Stoffwechsel durch die Übersäuerung blockiert wird. Durch eine Urinuntersuchungsmethode wird der Grad des Ph-Wertes ermittelt und dann über Ernährungsumstellung und basische Präparate das Körpermilieu umgestimmt, ggf. per Infusion, mit dem Ziel, einen gesunden Zellstoffwechsel zu fördern.

ENZYMTHERAPIE

Enzyme begegnen uns überall im alltäglichen Leben. Beispielsweise bei der Herstellung von Nahrungsmitteln, in Waschmitteln, Medikamenten z.B. Insulin. Sie sind allen Lebewesen eigen und findet sie auch aus pflanzlichen oder tierischen Rohmaterialien künstlich gewonnen. Uns allen ist sicherlich schon einmal zu Ohren gekommen, dass Ananas und Papaya sehr enzymreich sind. Enzyme wirken entzündungshemmend, abschwellend, schmerzlindernd und stärken die Immunabwehr. Sie sind komplexe Eiweißverbindungen, die in der Lage sind chemische Reaktionen im Körper auszulösen, zu beschleunigen und zu lenken. Ohne Enzyme würden lebensnotwendige Funktionen des Organismus zusammenbrechen. Bei einer Enzymtherapie werden tierische oder pflanzliche Enzymgemische zugeführt, die den Heilungsprozess unterstützen und beschleunigen können.

Sie findet hilfreiche Anwendung bei:

Literatur:
Quelle des Lebens: Enzyme, Wie sie wirken und helfen, Von Winfried Miller