Klassische Homöopathie

HOMÖO = ähnlich, PATHOS = Leiden

Was heißt „Homöopathie" und wie funktioniert sie?

Die klassische Homöopathie ist eine Heilkunst, die auf dem uralten Wissen bestimmter Gesetzmäßigkeiten beruht.

"Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt!"

- Nach dem Lehrsatz des Arztes Samuel Hahnemann -

Wie soll man das verstehen?

Es bedeutet, dass eine Heilung eingeleitet werden kann, wenn ich eine Verbindung mit etwas eingehe, das mir oder meiner aktuellen Situation ähnlich ist. Die Homöopathie ist eine Therapieform, die den Menschen in seiner Ganzheit erfasst. Heilung kann nur dann eingeleitet werden, wenn es eine Entsprechung, eine Ähnlichkeit zwischen dem Erkrankten und dem Heilmittel gibt. Homöopathie hat nichts mit Naturheilkunde oder Allopathie zu tun. Diese sind Therapieformen, bei denen Gegenmittel symptomatisch oder organgezielt eingesetzt werden. Dadurch werden die Symptome, die ein Leiden ausdrückt , nur auf eine andere Körperebene verschoben und letztendlich bleibt der Menschen kränker zurück, als er vorher war.

Nicht so die Homöopathie! Sie gibt einem bestimmten Menschen zu einer bestimmten Zeit ein bestimmtes, dem Ähnlichkeitsprinzip entsprechendes Arzneimittel, das auf den Schmerz hört, ihn bestärkt und hilft, ihn zu durchleben und zu verarbeiten. Nur wenn der Seelenschmerz die Chance hat angeschaut, erkannt und gesehen zu werden, findet die Seele die innere Lebenskraft, die zu innerem Wachstum und zu dauerhafter Heilung führt. Der homöopathisch arbeitende Therapeut versucht in einem ausführlichen, bis zu 2 Stunden währenden Erstgespräch den Patienten in seiner Gesamtheit zu erfassen, herauszufinden, wo das Trauma seiner Lebenskraft verborgen liegt und diese schwächt. Wie drückt sich die Wunde der Seele über Krankheit aus und wie hat der Mensch versucht, im Laufe der Zeit diese Wunde durch einen Wall zu kompensieren? Wie stellt sich der Mensch dar, um anderen seine Verletzlichkeit nicht preiszugeben? Da sind wir Menschen im Überlebenskampf anderen Geschöpfen sehr ähnlich. Wir investieren unendlich viel Energie, um Schwäche oder Verletzlichkeit vor anderen zu verbergen.

Mit der Gabe eines individuellen konstitutionellen Mittels, das der Ganzheit des Patienten entsprechende ähnlichste Arzneimittel, in der für ihn passenden Potenz gewählt, wird über einen individuellen Behandlungszeitraum die Lebenskraft gestärkt und somit zur Heilung beigetragen.

Die Klassische Homöopathie unterscheidet sich daher vehement von der Komplexmittel-Homöopathie, die wie andere Naturheilverfahren einzustufen ist, da sie symptombezogen wirkt.

Die Klassische Homöopathische Therapie bietet:

Links:
Bund klassischer Homöopathen Deutschlands e.V.
http://www.bkhd-zweckbetrieb.de

logohahe